MBA Achterbahn

So wählen Sie mit Bedacht

Die Wahl des richtigen MBA kann wirklich eine Achterbahn sein – er sieht furchterregend aus, das Aufspringen erfordert Mut und Sie werden die Fahrt niemals vergessen. Für viele Menschen ist das Einschreiben für einen MBA eine lebensverändernde Entscheidung und ganz bestimmt eine lebensverändernde Reise. Wie können Sie also sicher sein, dass Sie mit Bedacht wählen?

Sie können sich aus einer Vielzahl von Gründen dafür entscheiden, einen MBA-Studiengang zu absolvieren. Die Wichtigkeit der Kriterien hängt von Ihren persönlichen Zielen und Ihrer Lebenserfahrung ab. Es ist höchst unwahrscheinlich, dass ein Studiengang sowohl für einen frischgebackenen Hochschulabsolventen als auch für einen erfahrenen leitenden Angestellten geeignet ist. Standort, Mobilität und zeitliche Verfügbarkeit sowie Ihre finanzielle Situation sind alles Aspekte von zentraler Bedeutung, die Sie zusammen mit schulischem Hintergrund, Ranglisten und Alumni-Organisationen in Betracht ziehen sollten. Ein weiterer äußerst wichtiger Aspekt, den Sie nicht vergessen sollten und der auch eng mit dem Standort verbunden ist, sind die Möglichkeiten, die die Umgebung bereitstellt, wie z.B. Unternehmen, internationales Umfeld und internationale Verbindungen, Unternehmenstraditionen etc.

Das Wichtigste ist jedoch, dass Sie diese Frage beantworten: Warum möchten Sie einen MBA-Studiengang absolvieren und was erhoffen Sie sich nach Ihrem Abschluss?

Hier sind einige der wichtigsten Schritte, die Sie durchführen müssen, bevor Sie den Sprung wagen.

  1. Wählen Sie einen MBA, der Ihren Bedürfnissen entspricht.

Möchten Sie eine steile Karriere starten oder sind Sie auf der Suche nach Veränderung und Verbesserung?

Vor nicht allzu langer Zeit haben Unternehmen MBA-Absolventen eingestellt, bevor die Tinte auf ihren Diplomen getrocknet war. Dies ist zwar nicht mehr der Fall, wegen der schwierigen Wirtschaftslage und so, aber wenn Sie einen MBA-Abschluss in petto haben, würde das Ihre Chancen auf Ihre Wunschposition definitiv erhöhen.

Eine globale Umfrage unter den Anwerbern von Wirtschaftshochschulabsolventen von 565 Arbeitgebern, einschließlich 36 Fortune-100-Unternehmen, zeigt, dass 86 % der amerikanischen Unternehmen, die Anwerber für Wirtschaftshochschulabsolventen beschäftigen, im Jahr 2014 MBA-Absolventen einstellen wollten, gegenüber 81 % im Jahr 2013 und 51 % im Jahr 2009.

MBAs werden tatsächlich beliebter. Laut einer Umfrage des Graduate Management Admission Council, haben Technologie- und Fertigungsunternehmen einen steigenden Bedarf an MBAs, wobei diese Bereiche bis vor kurzem noch nicht als Spitzenreiter der MBA-Anwerbung angesehen wurden. Andere Bereiche, wie z.B. Werbung und Public Relations, ziehen nach.

Falls Sie sich bereits im Rattenrennen befinden, wissen Sie, wie wichtig es ist, innezuhalten und Ihre täglichen Herausforderungen aus einer anderen Perspektive zu betrachten. Ein MBA würde Ihnen genau das geben. Eine seltene Gelegenheit, sich auf Themen zu konzentrieren, die von größerer Bedeutung sind, und Kenntnisse zu erwerben, die fast umgehend direkt auf Ihren Job oder Ihr Unternehmen anwendbar sein können und werden.

Es ist jedoch nicht immer möglich, sich zwei volle Jahre einem MBA zu widmen, wenn Sie in Ihrer Karriere und in Ihrem Familienleben einen gewissen Punkt erreicht haben. Zum Glück gibt es zahlreiche Studiengänge, die auf solche Einschränkungen eingehen. Informieren Sie sich über Executive MBA-Studiengänge, die für erfahrenere Studenten gedacht sind und mehr Flexibilität ermöglichen könnten, sowie über speziell zugeschnittene einjährige MBAs, die intensiveres Lernen anbieten.

Falls Ihre Tagesordnung noch umfassendere Flexibilität verlangt, informieren Sie sich über modulare Studiengänge. Man muss alle vier bis acht Wochen Präsenzsitzungen besuchen, wobei der Großteil des Lernens im asynchronen Online-Modus stattfindet. Dadurch haben Sie die vollständige Kontrolle über Ihre Lerngeschwindigkeit, während Sie nach wie vor die wichtigen Aspekte einer Hochschulbildung beibehalten, wie z.B. persönliche Interaktion zwischen Student und Tutor, die Entwicklung eines aktiven Netzwerks mit Ihren Mitstudenten und das Nutzen von Annehmlichkeiten, Ressourcen, praktischen Übungen und Geschäftsmöglichkeiten.

  1. Machen Sie Ihre Hausaufgaben: Recherche.

Stellen Sie sicher, dass die Hochschule von einer international anerkannten Stelle akkreditiert wird, wie z.B. von AACSB (Association to Advance Collegiate Schools of Business) oder Equis (European Quality Improvement System). Überprüfen Sie Ranglisten für Hochschulen von zuverlässigen Quellen, wie z.B. Bloomberg, Financial Times oder The Economist.

Sie können auch die Spezialisierung einer Hochschule auswerten und ob sie besondere Stärken in Finanzen, Geschäftsführung, IT-Management oder Gesundheitswesen… hat. Was auch immer Sie interessiert.

MBAs können nicht nur für Menschen von Nutzen sein, die Spitzenpositionen innerhalb internationaler Unternehmen besetzen wollen, sondern auch für diejenigen, die ihre unternehmerischen Ideen in Unternehmen umwandeln wollen. Bei einem MBA, der sich auf Geschäftsführung konzentriert, werden Sie theoretische Kurse haben, die Sie in Sachen Finanzen, Marketing und Kapitalbeschaffung auf den neuesten Stand bringen. Mit diesen Kenntnissen können Sie viel effizienter arbeiten, wenn Sie Ihr eigenes Unternehmen gründen. Die Menge an kostenlosen Ratschlägen, Support und Zusammenarbeit, die Sie im Laufe des Studiums erhalten werden, wird Sie erstaunen!

Aber es geht nicht nur um Start-ups. Wenn Sie aus dem humanitären oder technischen Bereich stammen und Ihre Horizonte erweitern und erfahren möchten, wie die Geschäfte laufen, ist ein MBA ein Schritt in die richtige Richtung.

Informieren Sie sich über die akademische Gemeinschaft, um mehr über ihr Fachwissen und ihre Leistungen sowie über die Branchen herauszufinden, aus der sie stammt. Bei einem MBA dreht sich alles um die Praxis, also überprüfen Sie, ob das Kollegium auch tatsächlich über Praxiserfahrung verfügt und Ihnen fundierte Kenntnisse und praktische Fähigkeiten vermitteln kann. Stellen Sie Fragen über Lehrmethoden, Studium, Beratungsprojekte mit externen Unternehmen, Gründerzentren, Networking-Events, Sommerpraktika mit namhaften Unternehmen etc.

  1. Durchforsten Sie das Alumni-Netzwerk

Networking ist wahrscheinlich der größte Vorteil eines MBA. Die Kontakte und Beziehungen, die Sie während Ihres Studiums aufbauen, könnten ein Leben lang bestehen und von Nutzen sein. Ein typischer MBA erfordert Konzentration, Durchhaltevermögen und Begeisterung, und die Menschen, die sie treffen werden, werden höchstwahrscheinlich dieselben Qualitäten besitzen. Die Bindungen und Beziehungen, die während des intensiven Lernprozesses entstehen, könnten sich zu hervorragenden Partnerschaften entwickeln. Genau diese Menschen, mit denen Sie die nächsten Jahre Ihres Lebens verbringen, könnten Ihre treuesten Kunden, Kollegen, Partner oder Dienstleister werden. Jeder hat seine eigenen Kollegen, Kontakte und anderen Beziehungen, die ein umfassendes Netzwerk von internationalen Kontakten in einer Vielzahl von Branchen weltweit bilden. Zum Beispiel, ein typischer MBA-Jahrgang der Cambridge Judge School of Business kann aus bis zu 39 Nationalitäten bestehen. Das sind 39 verschiedene Märkte!

Sehen Sie sich Zeugnisse und Profile der Alumni auf den Webseiten des Studiengangs an und informieren Sie sich über deren kulturelle und berufliche Hintergründe. Falls der Standort eine wichtige Rolle für Sie spielt (und das sollte er), können Sie in Erfahrung bringen, ob die von Ihnen gewählte Hochschule eher eine regionale Präsenz hat oder ob sie Studenten aus aller Welt anzieht.

  1. Beurteilen Sie Ihre Fähigkeiten

Sprich in Bezug auf Finanzen und Standort. Wie Sie Ihr Studium finanzieren werden, ist eine Frage, die nicht unbeantwortet bleiben sollte. Wenn Sie sich erst einmal für einen MBA-Studiengang eingeschrieben haben, erwartet Sie ein intensives Erlebnis, und Sie müssen die Finanzierung im Voraus klären. Die Entscheidung, ob Sie das Studium aus eigener Tasche finanzieren oder ein Bankdarlehen aufnehmen, kann Ihre Wahl in Bezug auf Hochschule, Studiengang und Standort erheblich beeinflussen.

Falls Sie im Ausland studieren möchten, müssen Sie berechnen, ob Sie die Lebenshaltungskosten am ausgewählten Standort bewältigen können. Falls Sie zu Präsenzsitzungen fahren möchten, prüfen Sie die Strecken und welche am besten ist. In größeren Städten sind oft größere Firmen angesiedelt und Sie können einfacher Kontakte zu Wagniskapitalgebern und Führungspersönlichkeiten aus der Wirtschaft knüpfen. Arbeitgeber verlangen oft internationale Erfahrung und ein Studium im Ausland kann Ihr Verständnis für Arbeitsmärkte verbessern.

Manchmal ist ein MBA auch einfach zu teuer. Aber blicken Sie über die typischen Hochschulen hinaus und Sie werden einige ziemlich gute Angebote finden. Viele Hochschulen bieten jetzt zinsgünstige Darlehen und Stipendien an.

  1. Machen Sie sich auf eine tolle Fahrt gefasst

Sind Sie bereits aufgeregt? Ein MBA-Studiengang wird Ihre Karrierechancen verbessern und neue Fach- und Mobilitätsbereiche erschließen. Sie können damit internationale Erfahrung gewinnen, einen besseren Job finden oder ein neues Unternehmen gründen und ein Netzwerk von Kontakten errichten. Zugegeben, für den Zeitraum Ihres Studiums müssten Sie die Wochenenden aufgeben und das abendliche Glas Wein durch Lernen bis spät in die Nacht ersetzen, aber letztendlich könnte dies die Erfahrung Ihres Lebens werden, und zwar eine, die Ihren Traum Gestalt annehmen lässt und ihn verwirklicht. Viel Spaß!

Hinweis: Am 6. Oktober findet in Wien wieder das MBA-One-to-One Event statt, mit interessanten Ausstellern von internationalen MBA-Anbietern. Nähere Informationen

Was ist Ihre Meinung? Schreiben Sie einen Kommentar:

Please enter your comment!
Please enter your name here