Vergünstigungen als Student

Das Budget für Studenten und Auszubildende ist oft knapp bemessen. Um Einsparungen zu machen, sollte man deswegen die Augen nach besonderen Vergünstigungen offen halten. Um diese zu beanspruchen, ist oft nicht mehr erforderlich als die Vorlage einer aktuellen Immatrikulationsbescheinigung.

Bafög-Empfänger müssen keine GEZ-Gebühr bezahlen

Zu den quartalsweise fälligen Kosten in den deutschen Haushalten gehört die GEZ-GEbühr für die öffentlich-rechtlichen Sender. Studenten und Auszubildende müssen diesen Betrag jedoch nicht bezahlen, sobald sie Bafög-berechtigt sind. Um sich von der Gebühr befreien zu lassen, ist der Bafög-Bescheid bei der GEZ einzureichen. Diese Bescheinigung muss regelmäßig erneuert werden, um weiterhin die Kosten für die GEZ zu sparen. Wer eine Befreiung von der GEZ hat, kann übrigens auch den Sozialtarif der Telekom beanspruchen und muss monatlich nunmehr nur noch eine Summe von 6,94 Euro bezahlen, um Internet und Telefon zu nutzen – allerdings sind diese Verträge auf ein Jahr begrenzt. Auch im Bereich der Handytarife können sich Studenten über viele ermäßigte Tarife freuen, weil die Anbieter auch zum Zweck der Kundenbindung ihre jungen Kunden mit besonderen Vergünstigungen locken.

Versicherungen sind teuer, doch eine Hausratversicherung kann sich auch für Studenten lohnen, da es hier besondere Tarife für junge Kunden gibt. Bei der Krankenversicherung gilt, dass Studenten während ihrer Erstausbildung noch über ihre Eltern versichert sind. Wer gewisse Gehaltsgrenzen überschreitet, muss jedoch eine eigene Krankenversicherung abschließen. Für Studenten und Berufseinsteiger gibt es bei den meisten Kassen jedoch vergünstigte Tarife.

Beim Girokonto sparen

Im Bereich der persönlichen Finanzen kommt niemand ohne ein Girokonto aus. Die meisten Banken erlassen ihren jüngeren Kunden, solange sie sich in ihrer Ausbildung befinden oder bis zu einem gewissen Lebensjahr, die Kontoführungsgebühren. Im Gegenzug verlangen sie das regelmäßige Einreichen der aktuellen Studienbescheinigung. Auf http://www.bestesgirokonto.net/girokonto-fuer-studenten/ können sich Interessierte über günstige Tarife von Girokonten für Studenten informieren. Bei einem Kontowechsel fallen für junge Kunden oft noch besondere Prämien ein, die einen Wechsel lohnend machen können.

Vergünstigte Eintrittspreise beanspruchen

Für Studenten und Auszubildende gibt es oft ermäßigte Eintrittspreise, beispielsweise in Museen, Theater oder ins Kino. Wenn das Geld für Freizeit und Kultur begrenzt ist, kommen diese Ermäßigungen gerade recht. Um sie zu erhalten, ist an der Kasse der eigene Studienausweis oder eine Bescheinigung des Ausbildungsbetriebs vorzulegen. Auch beim Kauf von Software sollte man die Studentenrabatte verwenden, die Einsparmöglichkeiten in diesem Bereich sind immens.

Auch im Bereich des Transports profitieren Studenten von Vergünstigungen. Ihr Semesterticket ist oft als Fahrkarte für den öffentlichen Nahverkehr benutzbar, und bei der Deutschen Bahn gibt es ebenfalls Angebote für Studenten. Wer ein eigenes Auto hat, kann zu einem rabattierten Preis in den ADAC eintreten. Auch Mietwagen können oft vergünstigt beansprucht werden, wenn man bei der Anmeldung an eine Verleihagentur eine studentischen Tarif vereinbart.

Autor: Redaktion

Was ist Ihre Meinung? Schreiben Sie einen Kommentar:

Please enter your comment!
Please enter your name here